Unkrautküche,  Veilchenrezepte

Veilchentee

Wenn sich bei Husten der Schleim gar nicht lösen will, hilft reiner Veilchentee, stärker wird die Mischung wenn man sie mit Hufflattich, Spitzwegerich und Zinnkraut mischt. Bei Keuchhusten hat sich die Mischung Veilchen-Thymian bewährt

Reiner Veilchentee hilft auch dabei, die letzten Wintertage gelassener zu sehen – er ist eine Wohltat fürs Gemüt. Vor allem junge Mädchen springen gut darauf an, aber natürlich auch ältere Semester (wie ich 😉 ). Ich halte es nach dem Vorsatz: wenn viel Veilchen ums Haus wachsen, dann brauche ich es gerade.

1-2 EL frisches oder trockenes Veilchenkraut in 1/2 l Wasser 2 h lang kalt ansetzen, dann lauwarm erhitzen. Mit Honig süßen und die Menge den Tag über verteilt trinken.

Mischtee gegen (Keuch)Husten: Zu gleichen Teilen Thymian und Veilchen mischen. Zubereitung wie oben.

Mischtee gegen schleimigen Husten: 2 Teile Veilchenblätter, 4 Teile Huflattichblätter, 4 Teile Tyhmian, 5 Teile Spitzwegerich, 5 Teile Zinnkraut mischen. 1 EL der Mischung mit kochenden Wasser aufgießen. 5-10 Minuten ziehen lassen, mit Honig süßen.

Ein guter Veilchentee im Frühling reinigt uns innerlich und ist gut für das Gemüt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 1 =